66°North x HEIMPLANET: The Cave XL 4-Season

16.03.2022

Erfahrt mehr über Benjamin Hardman & den gesamten Entwicklungsprozess des The Cave XL 4-Season!

Da ich als Naturfotograf in Island arbeite, verbringe ich viel Zeit in der freien Natur im isländischen Hochland. Dort draußen ist mein Zelt mein Zuhause. Es ist ein Zufluchtsort vor den rauen arktischen Elementen und ein Ort des Komforts inmitten des rauen vulkanischen Terrains.


Im Sommer 2017 begann ich, das unbewohnte Hochland von Island zu erkunden. Ein Ort, an dem das Zelten oft die einzige Möglichkeit ist, dem Wetter über Nacht zu entkommen. Ich lebte bereits seit zwei Jahren in Island aber dieser Teil des Landes blieb für mich unerforscht, da ich noch nicht die Mittel hatte, um mich so weit in die Wildnis hinauszuwagen.

Endlich war ich so weit und nach vielen schlaflosen Nächten auf der Suche nach dem idealen Campingzubehör stieß ich auf HEIMPLANET. Das in Deutschland ansässige Unternehmen entwirft und produziert einige sehr einzigartige und optisch beeindruckende Zelte, bei denen anstelle der herkömmlichen Zeltstangen ein luftgefüllter Rahmen verwendet wird. Im Hinblick auf 4x4-Expeditionen wählte ich das HEIMPLANET Zelt „The Cave“ als Basis. Es hat ein geniales Design, eine unglaublich schnelle Aufbauzeit von 60 Sekunden - dank seiner innovativen aufblasbaren Konstruktion - und genug Platz, um sich wirklich wie zu Hause zu fühlen.

Ich hätte mir nie vorstellen können, was ich mit diesem Zelt im Laufe der Jahre alles erleben würde. Von 100 km/h Wind bis hin zu eisigen Schneestürmen - eines war immer sicher: wenn ich in meinem Zelt war, machte das Wetter eine Pause. Fünf Jahre und unzählige Erinnerungen später ist „The Cave“ immer noch mein liebster Campinggegenstand.


Da das Wetter in Island wirklich unerbittlich ist und einen ohne Vorankündigung wie eine Tonne Ziegelsteine treffen kann, ist eine starke und zuverlässige Ausrüstung das A und O. Vor diesem Hintergrund hatte ich den Traum, eine wetterfeste isländische Version von „The Cave“ zu bauen. In anderen Ländern kann man ein ganzes Jahr brauchen, um alle vier Jahreszeiten zu erleben, aber hier kann man sie alle an nur einem Tag sehen. Mit einem Vier-Jahreszeiten-Cave, einer komplett wetterfesten Konstruktion, einer größeren Grundfläche für meine Kameraausrüstung und Platz für ein Team von zwei oder drei Personen könnte man das Hochland-Camping noch weiter verbessern. Vom Zuhause zum mobilen Basislager.


Beim Brainstorming mit dem Team von 66°North haben wir uns mit der Geschichte der Schutzhütten in Island beschäftigt. Da die Stürme so stark sind, dass Gebäude buchstäblich aus ihren Fundamenten gerissen werden können, sind Sturmschutzhütten hier ein absolutes Muss, vor allem an abgelegenen Orten im Land. Uns fiel ein gemeinsamer Nenner der Schutzbauten auf: ihr auffälliges orangefarbenes Äußeres. Ein besonderes Exemplar befindet sich am Ufer von Hornvík im Naturreservat Hornstrandir. Sie steht in starkem Kontrast zu dem weitläufigen Tal mit seinen grünen Sommerfarben und dem weißen Schnee im Winter. Egal zu welcher Jahreszeit, Ihr werdet ihn immer finden.


Es war eine natürliche Weiterentwicklung des Traumzeltkonzepts, eine Struktur zu entwerfen, die diese Farbgebung aufnimmt, eine Hommage an die Sturmunterkünfte. Als wir dieses Konzept bei HEIMPLANET vorstellten, stimmten unsere Visionen für das Island Zelt auf ganz natürliche und spannende Weise überein. Wir sprachen über Designideen und bauten auf dem unglaublichen Design des ursprünglichen Cave's auf, um einige wichtige Merkmale hinzuzufügen, die zu den rauen Elementen in Island passen. Der Traum wurde Wirklichkeit, als ich den ersten Prototyp sah. Als ich zusammen mit dem Team im 66°North HQ aufstellte, bewunderten wir die orangefarbene Struktur, die sich mit jedem Luftzug erhob. Das ist das HEIMPLANET Cave XL.


Das hochmoderne Zelt kombiniert das Design von 66°North mit der Technologie von HEIMPLANET und lässt sich mit nur einer Handpumpe in weniger als einer Minute aufbauen. Mit seinen speziellen Eigenschaften wurde das Cave XL speziell für Island entwickelt. Die Tatsache, dass das Außenzelt bis zum Boden reicht, ist für mich eine spannende Ergänzung, die bei den klassischen isländischen Stürmen, bei denen Regen und Schnee irgendwie nach oben dringen, einen zusätzlichen Wetterschutz bietet. Ihr habt richtig gehört, in Island kann es vom Boden aus regnen, danke, lieber Wind.


Wenn man bei einem Sturm im Dunkeln auf dem Campingplatz ankommt, ist es keine angenehme Zeit, um all die Teile zusammenzusuchen, die man braucht, um das Zelt aufzustellen. Mit dem Cave XL könnt Ihr buchstäblich zu Eurem Zeltplatz rollen und in wenigen Minuten alles aufbauen und es Euch drinnen gemütlich machen, während Ihr darauf vertraut, dass das Zelt die harte Arbeit übernimmt, Euch vor den isländischen Elementen zu schützen, während Ihr schlaft. Wenn Ihr aufwacht und der Sturm immer noch wütet, ist es wiederum nur eine Frage von Minuten, bis Ihr draußen steht, um am nächsten Tag zusammenzupacken und weiterzuziehen.

Es ist wirklich einfach, das Cave XL am Boden zu befestigen: Fünf Heringe halten die Basis fest und eine Reihe von Abspannleinen sorgt dafür, dass alles stabil im Wind steht. Die Stärke des Zeltes liegt in seiner geodätischen, aufblasbaren Kuppelkonstruktion mit zehn Kreuzungspunkten. Es gibt keine Stangen, mit denen man sich herumschlagen muss und alles bleibt zwischen den inneren und äußeren Zeltschichten befestigt, wenn man es ab- und wieder aufbaut. Ich finde es wirklich beeindruckend, wie all die feinen Details des Zeltdesigns zusammenwirken, um seine Gesamtstärke zu gewährleisten. Die Innovation im Design von HEIMPLANET wird bei diesem Zelt deutlich.


Das Cave XL hat eine großzügige Grundfläche von 5 Quadratmetern und bietet viel Platz für 2-3 Personen und die gesamte Ausrüstung, während es sich auf die Größe eines 30-Liter-Trockensacks reduzieren lässt. Es ist das perfekte Basislager für Abenteuer im Auto oder für Expeditionen, bei denen der Transport der Ausrüstung in einem Pulk, Anhänger oder Schlitten eine Option ist.

Es verfügt über eine Reihe von Staumöglichkeiten in den Wänden des Innenzelts, um die Ausrüstung zu organisieren, sowie über einen Stauraum im Dach, den ich gerne als diffuse Lichtquelle für das Zelt mit meiner Stirnlampe nutze, nachdem ich mich im Inneren eingerichtet habe. Eine geräumige Apsis am Eingang bietet Platz für Ihre Stiefel und Utensilien. Ich bewahre dort oft meine Kühlbox sowie eine Box mit Kochutensilien auf, die dann als Tisch zum Kochen dient.

Es gibt zwei Arten von Pumpen: eine Standpumpe und eine Minipumpe. Dank eines gekoppelten Systems kann man die Pumpe an einer der Ventile anbringen und die gesamte Struktur aufpumpen, ohne sich im Zelt bewegen zu müssen. Obwohl die Luftstruktur miteinander verbunden ist, gibt es mehrere einzelne Kammern, die im seltenen Fall eines Systemausfalls verschlossen werden können. Dadurch wird die Struktur im Notfall gestützt und bleibt stehen, während Reparaturen durchgeführt werden.

Nachdem ich jahrelang in den Zelten von HEIMPLANET in den Bergen ein zu Hause hatte, freue ich mich sehr darauf, die isländische Campingkultur mit dem Cave XL, dem Island Basecamp, zu bereichern.

Weitere Infos findet Ihr HIER!

Geschrieben von Benjamin Hardman

Das könnte dich auch Interessieren

Alle Beiträge